Die derzeitigen reflexartigen Äußerungen einiger „Datenschützer“ zum angeblich fehlenden Datenschutz bei Internetdiensten kommen mir langsam vor wie die Rufe des kleinen Jungen wegen der Wölfe.

In der Geschichte geht es um einen jungen Schafhirten, der aus Langeweile mehrfach die Dorfbewohner ruft und behauptet, Wölfe bedrohen seine Herde. Als die Herde dann wirklich von Wölfen angefallen wird, glaubt ihm keiner mehr und er und seine Herde werden getötet.

Wenn ich so lese wo angeblich bei Google (Analytics, Streetview,…), facebook, etc. alles gegen den Datenschutz verstoßen wird, frage ich mich schon, was wird sein wenn es dort tatsächlich mal eine richtige Datenschutzpanne gibt. Wird das überhaupt noch wahrgenommen werden?