Auch bei der eigenen Vanity-URL gilt es aufzupassen. So hat facebook vor kurzem die facebook-Seite der Stadt München abgeschaltet und die Vanity-URL  www.facebook.com/muenchen für sich beansprucht. Dadurch waren, kurzzeitig, sowohl die Inhalte als auch die „Fans“ gelöscht.

Die Stadt München ist nun unter http://www.facebook.com/Stadtportal.Muenchen erreichbar. Auch die „Fans“ und die Inhalte sind, wohl nach einigen Gesprächen mit facebook, übertragen worden.

Sollte es aber Hinweise auf die facebook-Aktivitäten  in gedruckte Form geben, laufen diese ab nun ins Leere und im schlimmsten Fall sogar zu einer falschen Seite.

 

Zu empfehlen ist also eine eigene Weiterleitung mittels der eigenen Domain.

So verweist bspw. www.werning.com/fb auf www.fb.com/werning. Sollte es irgendwann zu Problemen kommen kann ich dort eine entsprechende Informationsseite schalten oder die Weiterleitung neu konfigurieren.

Ob man nun eine eigene Subdomain (http://fb.werning.com) oder ein Unterverzeichnis (http://www.werning.com/fb) nimmt ist u.U. für Suchmaschinen relevant – meiner Meinung nach aber zu vernachlässigen und reine Geschmackssache.

In sämtlichen Veröffentlichungen und Druckwerken wird nur auf die Domains hingewiesen, welche unter meiner Kontrolle sind. Evtl. Weiterleitungen können so korrigiert bzw. kontrolliert werden.

Das gilt nicht nur für facebook sondern für alle anderen Netzwerke ebenso. Sei es Google+, flickr, youtube, etc.

 Tipp: Daten sichern (mittels Download oder API) und eigene URL einrichten.