Newsletter 01/2017

Meine Leseempfehlungen:

Entwurf der ePrivacy-Verordnung wurde geleakt:

Mitbestimmungsrecht der Arbeitnehmer auch bei sozialen Netzwerken des Unternehmens:
Posts und Erwähnungen (die auch Namen der Mitarbeiter enthalten) können sich auf das Verhalten und die Arbeitsweise der Angestellten auswirken.
Laut § 87 Abs. 1 Nr. 6 BetrVG unterliegt das Vorgehen, was soziale Netzwerke betrifft, auch der Mitbestimmung seitens der Arbeitnehmer.
Den Gefahren einer Verletzung des Persönlichkeitsrechts soll dadurch entgegengewirkt werden:

Datenrettungsexperten zeigen die besten (und vielleicht auch kuriosesten) Datenrettungsfälle auf:

Von der Rettung der Einstellungsdaten für ein Atomkraftwerk bis hin zu streng geheimen Forschungsdaten!

Das bekannte Unternehmen Kroll Ontrack stellt die 10 interessantesten Fälle seit Firmengründung vor:

Datenschutzaufsichtsbehörden starten schriftliche Prüfungsaktion
In vielen deutschen Unternehmen werden externe Server zur Speicherung von personenbezogenen Daten genutzt.
Doch die Nutzung der standortunabhängigen Dienste (wie Cloud Computing) bringt datenschutzrechtliche Konsequenzen mit sich, da diese Daten oftmals in Nicht-EU-Länder übermittelt werden.
Aufgrund der schriftlichen Prüfung, die bei Unternehmen in verschiedenen Größenordnungen durchgeführt wird,  sollen Betriebe sensibilisiert und auf die Einhaltung der Vorschriften aufmerksam gemacht werden.
Weitere Informationen finden Sie in meinem Blog:

Flurstücksnummern:
Datenschutzrechtlich schwierig zu durchleuchten
Sind es wirklich nur Zahlen oder sind sie personenbezogen und somit datenschutzrelevant?

In Sachsen-Anhalt ist schon das Anzeigen der Nummer nicht erlaubt; in NRW hingegen können sie sogar neuerdings als OpenData von jedem eingesehen werden.

Eine einheitliche Lösung wäre wohl sinnvoll.

Hier finden Sie einen unterhaltsamen und interessanten Blog-Beitrag von geoObserver:

Datentransfer in die USA
EU-US Privacy Shield: Leitfaden für Unternehmen veröffentlicht
Datenschützer geben Auskünfte, was europäische Unternehmen bei der Übermittlung von personenbezogenen Daten zu  beachten haben und weisen auf die EU-Standardvertragsklauseln hin, falls ein amerikanisches Unternehmen nicht mit dem Privacy Shield verifiziert sein sollte.

Das EU-US Privacy Shield sowie einen Leitfaden mit häufig gestellten Fragen und Antworten finden Sie hier:

Google AdWords
31.01.2017: Stichtag für die AdWords-Anzeigen-Updates
Bis zum Ende diesen Monats müssen zwei wichtige Features angepasst werden.
Das wohl wichtigste Feature ist die Einführung der Expanded Text Ads.
Es wird also Zeit auf das neue verbesserte Anzeigenformat zu wechseln; alte Anzeigenformate sollen dann nicht mehr unterstützt werden.
Dieses neue Format bringt eine bessere User-Experience sowie eine bessere Performance für Werbetreibende mit sich.

Aufgrund des zweiten Updates fallen die Standard-Textanzeigen im Display Netzwerk weg.

Mit den Responsive Ads sollen neue Formate für dynamische Tex-Bild-Kombinationen zur Verfügung stehen.

WhatsApp ist unsicher – oder doch nicht?
Backdoor: Facebook kann die verschlüsselten Inhalte auf WhatsApp mitlesen:
netzpolitik.org/2017/backdoor-facebook-kann-die-verschluesselten-inhalte-auf-whatsapp-mitlesen

There is no WhatsApp ‚backdoor‘
whispersystems.org/blog/there-is-no-whatsapp-backdoor

Kommende Veranstaltungen:
31.03.2017 – Online Marketing Konferenz Bielefeld
Vortrag „Datenschutz/Internetmarketing“

22.02.2017 – INTERNET DAYS #25
Vortrag:
„Zeitgemäßes Internetmarketing datenschutzkonform“

Nähere Informationen zu allen Themen sowie den kommenden Veranstaltungen finden Sie auf meiner Internetseite:

www.werning.com/aktuelles

www.werning.com/aktuelles/aktuelle-veranstaltungen/

Haben Sie Anmerkungen, Ergänzungen oder Fragen? Schreiben Sie mir. Ich freue mich auf Ihre Nachricht.

Viele Grüße
Thomas Werning